Topcase für die GTS 300

Obwohl das Helmfach der GTS etwas größer ist wie das der ET4 reicht mir das für den täglichen Einsatz leider nicht aus. Eines der Kinder mit in die Stadt nehmen oder spontan mit nach Hause, Einkauf, Regenhose und so weiter sprengen schnell die Kapazitäten des Helmfachs.

Also hab ich mir nach langer Suche ein origional Topcase für die GTS 300 Super i.e. von 2014 (36 Liter; mit passendem hellgrauen Keder an der Rücklehne; Lucido schwarz 094) über einen lokalen Piaggio-Händler bestellt (Piaggio Artikelnummer CM273333). Die Aussagen von 3 Händlern waren völlig unterschiedlich, von „kein Zubehör dabei, das ist nur das nachte TopCase“ über „keine Ahnung, ob das 36 oder 42 Liter hat“ bis zu „das kann ich ihnen nicht genau sagen, ich sehe auch nicht mehr wie Sie“.

Daher für die Onlinegemeinde zur Info:
Es war dabei

  • das Topcase (36 Liter) mit 2 Schlüsseln
  • der Montagesatz zur Montage am Klappgepäckträger
  • schwerere Lenkerendengewichte.

Es war keine dieser Schrauben mit Bügel dabei, um das Topcase schnell abzumontieren und es gab auch keinen „Teppich“ dazu, wie es z.B. beim LX-Topcase meiner Frau der Fall war.

Topcase: Check.
Gepäckträger: to be done

Nun fehlte noch der passende Gepäckträger hinten. Eigentlich finde ich das Chrom an der schwarz glänzenden Vespa sehr schön, das sollte auch bleiben. Also war schonmal die Farbe klar. Nach etlicher Recherche habe ich mich aber gegen den Klappgepäckträger entschieden und mir statt dessen den F.A. Italia beim SIP-Scootershop geholt. Warum? Am Klapper wird das Case mit 4 Schrauben und Sicherungsmuttern befestigt, ein „Ich mach den mal schnell weg“ gibt es da nicht.
Laut Homepage von WMS24.de ist das beim FA Italia anders:

Darüber hinaus bietet dieser Träger auch die Aufnahmepunkte für das originale Topcase von Vespa, wobei im Vergleich zum Vespa Originalzubehörträger hier auch das große 42 Liter Topcase der Vespa GTS montiert werden kann! 

Das originale 42-Liter Topcase besitzt an der Unterseite Halterungen, welche für die Montage auf der Vespa GT-Aluminiumgepäckbrücke gedacht sind. Diese sind leider bei der Montage auf der originalen Chromgepäckbrücke im Weg. Bei diesem Träger von F.A. Italia ist die Querverstrebung entsprechend verjüngt, so dass sie bei der Montage nicht im Weg steht.

Quelle: wms24.de

Das hat mir gefallen. und so war es auch. Die Montage erfolgt ohne Abdremeln der 4 Aufnahmen für den Klappgetpäckträger einfach mit „einhaken & festschrauben“. Ich habe die oben zitierte Schraube mit Bügel aus meiner ET4 genommen und es passt super jetzt.

Lenkergewichte: Alte weg, Neue hin, keine 3 Minuten Arbeit? Denkste!

Das lief alles schon fast zu gut, als dass nicht noch was passieren sollte.
Lief alles gut, bis zur Demontage der originalen Lenkergewichte. Links ist die Schraube der Originalgewichts schon extrem fest, geht aber grad so ab, rechts merke ich schon, wie die Schraube nicht will.
Den Kampf hat der Inbusschlüssel gewonnen, Schraube rund. Der Versuch mit einem Linksausdreher hat nicht funktioniert, also hab ich mit einen 8er Bohrer den kompletten Schraubenkopf weggebohrt. Dann konnte ich das Originalgewicht abziehen. Hab dann zwei Muttern auf das verbliebene Gewinde drauf und konnte dann endlich die „Gewindestange“ abschrauben.
Anfangs dachte ich, dass auch rechts so eine „für immer und ewig“-Schraubensicherung wie links verwendet wurde, aber rechts war einfach nur festoxidiert.
Links ist das Zeug echt wie Pattex von der Konsistenz her.
Egal. Irgendwas ist immer, auch wenn man Originalteile von Piaggio verwendet (ging mir vor ein paar Tagen mit dem Gepäckträger meiner Frau an der LX so).
Nun ist alles drauf und ich kann nach den Ferien wieder meine Tochter mit in die Schule nehmen, ohne Topcase geht das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.